Sportgeräte

Rudergeräte richtig einsetzen

Rudergeräte dienen dem effektiven Training für den ganzen Körper – das funktioniert allerdings nur dann, wenn sie richtig verwendet werden.

Rudergeräte statt Fitnessstudio

Gerade beim Rudern trainiert man keinesfalls nur die Arme, wie von Laien oft angenommen. Stattdessen dienen Rudergeräte dazu, den Körper ganzheitlich zu stärken. Derzeit erfreut sich das Rudern nicht ohne Grund größter Beliebtheit. Zum einen stärkt Rudern das Herz sowie den Kreislauf und zum anderen wird die Muskulatur des Rumpfes und der Arme verbessert. Aber auch die Beine und Schultern bleiben während des Ruderns ständig in Bewegung. Wer viel sitzt, der macht mit dieser Sportart ebenfalls alles richtig: Kaum ein anderes Sportgerät stärkt den Rücken so effektiv und nachhaltig. Zudem gilt das Training an einem Rudergerät als extrem gelenkschonend. Das liegt daran, dass der Körper keine Erschütterungen abfedern muss.

Verschiedene Modelle auf dem Markt

Im Wesentlichen wird zwischen drei verschiedenen Gerätetypen unterschieden. Es gibt Geräte, bei welchen der Widerstand durch einen Elektromagneten erzeugt wird, andere funktionieren mit Windantrieb und dann gibt es natürlich noch das reale Rudern. Hier rudern Sportler gegen den Widerstand des Wassers an. Auf welches Ruderergometer die Entscheidung fällt, sollte von den individuellen Vorlieben und vom eigenen Budget abhängig gemacht werden, bei Muckijunge findest du genau dein Rudergeräte. Effektiv sind alle drei Varianten.

Die richtige Technik macht den Unterschied

Beim Rudern ist es wie bei vielen anderen Sportarten auch: Nur wer alle Bewegungen sauber ausführt, kann mit einem Erfolg beim Training rechnen. Hierbei sollten Ruderer kraftvolle, aber gleichmäßige Bewegungen machen. Zu viel Hektik ist speziell beim Rudern eher kontraproduktiv. Für Anfänger genügt es völlig, wenn diese rund 20 Schläge pro Minute schaffen. Generell sollte mindestens eine Viertelstunde lang pro Einheit trainiert werden. Wer es schafft, länger zu trainieren, der sollte das tun. Drei bis viermal in der Woche zu rudern reicht theoretisch völlig aus, um eine entsprechende Muskulatur aufzubauen. Hierbei muss besonders auf eine saubere Ausführung aller Bewegungen geachtet werden.

Training effektiv gestalten

Es bietet sich an, für den Anfang einen Trainer zu engagieren. Dieser kontrolliert die einzelnen Bewegungen und zeigt Einsteigern, wie das Training an Rudergeräten korrekt funktioniert. Ansonsten ist ein Spiegel in nächster Nähe zum Gerät Pflicht. Hier können sich Sportler selbst beobachten und die Bewegungen notfalls korrigieren. Bei Trainingsbeginn müssen die Füße auf den Stemmbrettern fixiert werden – das ist wichtig für die Balance und den Widerstand. Wie effektiv das Training ist, hängt auch von der Position des Sitzens an. Hierbei ist auf eine ausgewogene Verteilung der Kraft zwischen den unteren und oberen Gliedmaßen zu achten.

About the author

admin

Diese Seite verwendet Cookies, durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen